Aktuelles

Werbung, die Sie streitbar finden (sexistisch, frauenverachtend, ...), bitte möglichst mit Nachweis senden z. B. einem Foto und Zusatzinformationen:

  • wo und wann gefunden (Zeitung, Plakat, Stadt)
  • was wird beworben durch welchen Auftraggeber/ Firma durch welche Werbeagentur
  • wer sind Ansprechpartner in diesen Firmen (evtl. mit E-Mail-Adresse)

Entscheiden Sie selbst:
Ist die Werbung frauenfeindlich oder -freundlich, frauendiskriminierend oder -solidarisierend?
Welche Reaktion verdient diese Werbung?

Im Archiv finden Sie ältere Beiträge.Wenn Sie weitere Beispiele suchen, fragen Sie bei mir nach.

Hier sind Ihre aktuellen Beiträge:

Schlüpfer Auftraggeber: Staalfabrik.com
Produkt: Schlüpfer? Orgasmushelfer für Lars und Normen?
Bemerkung: siehe Reaktionen - GF Lars Gercke & Normen Riedel wollen viel Post unter: info@staalfabrik.com
entdeckt: November 2017
gefunden durch: Otto R.

Sofort verfügbar und abfahrbereit! Auftraggeber: Siegfried Erkner & Sohn GmbH, Autohausgruppe bei Berlin
Produkt: Sofort verfügbar und abfahrbereit!
Bemerkung: Hoch anzurechnen: Es folgte eine öffentliche Entschuldigung.
entdeckt: Oktober 2017
gefunden durch: Lisa im Märkischen Sonntag v. 7./8.10.17

busentrinken Auftraggeber: Hofbräuhaus Traunstein
Produkt: Was darf´s sein?
Bemerkung: Was darf´s sein? Bitte kein Sexismus mehr auf Kosten der Frauen!!!
entdeckt: September 2017
gefunden bei: www.frauenrechte.de/zorniger kaktus

hinten Auftraggeber: Martin Reisch GmbH, Oberbayern
Produkt: ...damit hintn a wos scheens dro hängt!
Bemerkung: Ich verstehe nicht, was an einem Po hinten hängen soll, aber muss ja auch nicht immer alles verstehen, was an Schwachsinn hinten rauskommt.
entdeckt: September 2017
gefunden bei: www.frauenrechte.de/zorniger kaktus

garten Auftraggeber: Garten- und Landschaftsbau Borgmann GmbH
Produkt: Magst du's dreckig? Werde Gärtner.
Bemerkung: Da würde mich das Gehalt der Gärtner und Lehrlinge bei Borgmann sehr interessieren.
entdeckt: August 2017
gefunden bei: www.frauenrechte.de/zorniger kaktus

ausschnitt Auftraggeber: Villing Technologie GmbH, Friesenheim
Produkt: PERFEKTER AUSSCHNITT - STATE OF ART IN LASERMETAL
Bemerkung: Sie haben keinen perfekten Ausschnitt zu bieten? Schämen Sie sich!!!
entdeckt: Juli 2017
gefunden bei: werberat.de/ruegen

nippel Auftraggeber: PreussenSpiegel, Potsdam
Produkt: kalt...kälter...
Bemerkung: ach, die Nippelnummer ... hatten wir schon lange nicht mehr in der Sammlung
entdeckt: Juni 2017
gefunden bei: werberat.de/ruegen

obenmit Auftraggeber: Robinson WellFit, Bonn
Produkt: Weniger ist meer.
Bemerkung: Und alle, die ein Kilo zu viel haben, sich am Strand bitte immer unwohl fühlen, gelle. Kopf zum Denken braucht keine. Aber Figur ist wichtig.
entdeckt: Juni 2017
gefunden bei: itzebitze

obenohne Auftraggeber: Finanzministerium Meck-Pomm für die Hochschulen und Unis in MV
Produkt: Oben ohne
Bemerkung: Liebe Studentinnen, bitte alle oben ohne zur Vorlesung gehen! Mal schauen, was dann passiert.
entdeckt: Juni 2017
gefunden bei: www.studieren-mit-meerwert.de

Glocken Auftraggeber: MKR Rothenbücher GmbH, Köln
Produkt: Wir nehmen auch alte Glocken.
Bemerkung: Nein danke. Wir wollen keinen Schrott in der Werbung! d.f. Rüge durch den Werberat
entdeckt: Juni 2017
gefunden bei: werberat.de

scharf Auftraggeber: Orion Versand GmbH & Co. KG
Produkt: Du willst es schärfer?
Bemerkung: schneller, weiter, höher, . . . - Wann und wie ist eigentlich das Ende der Fahnenstange erreicht?
entdeckt: April 2017
gefunden bei: www.radiobremen.de/sexistische-werbung100.html

immobilienbusen Auftraggeber: Stanglmaier Freising
Produkt: Räume für Präsentationen!
Bemerkung: Tag und Nacht im Busen wohnen, wo sonst?
entdeckt: März 2017
gefunden bei: https://www.merkur.de/lokales/freising/busen-praesentation-werbeplakat-in-freising-sorgt-fuer-beschwerden-und-freude-7539278.html (Foto: Manuel Eser)

shopping Auftraggeber: Felix Burda Stiftung
Produkt: Shopping kann tödlich sein
Bemerkung: Kann Studieren statt Shoppen eigentlich auch tödlich sein?
Werbemittel: Anzeige Freizeitrevue 14/2017
entdeckt: März 2017

basketballbusen Auftraggeber: FC Bayern Basketball München
Produkt: We love big games
Bemerkung: Da hat es wohl mehr in der Hose gejuckt statt im Kopf! Und deutsch kann auch niemand mehr.
entdeckt: März 2017
gefunden bei: http://www.bento.de/sport/werbung-mit-bruesten-so-sexistisch-ist-die-neue-basketball-werbung-des-fc-bayern-1226828/

karrieren Auftraggeber: Experteer GmbH München
Produkt: Karrieren
Bemerkung: Deutschland ist im freien Fall
entdeckt: Januar 2017
gefunden bei: Emma, Ausgabe 331, S. 105

bahnfrankfurtoder Auftraggeber: jeans-crash Frankfurt (Oder)
Produkt: crash
Werbemittel: Öffentliche Werbung an der Straßenbahn
entdeckt: Januar 2017
gefunden von: lisa, die aus Frankfurt immer etwas berichten kann

zurück zum Seitenanfang